Seelsorgeteam / Pastoralteam

Der Pfarrer ist im Auftrag des Bischofs Leiter der Kirchengemeinde. Er leitet die Kirchengemeinde zusammen mit dem Kirchengemeinderat. Er hat alle wesentlichen Fragen und Angelegenheiten dem Kirchengemeinderat zu Beratung und Beschlussfassung vorzulegen. Die Leitung der Kirchengemeinde geschieht kooperativ und partizipativ. Der Pfarrer hat die besondere Verantwortung für die Einheit der Kirchengemeinde mit dem Bischof und die Einheit der Kirchengemeinde selbst (koinonia) sowie für

a) die Verkündigung der Heilsbotschaft (martyria),

b) die Feier der Liturgie und die Verwaltung der Sakramente (liturgia),

c) die Erfüllung des Liebesgebotes (diakonia).

Anteil an der besonderen Verantwortung des Pfarrers haben die für die Kirchengemeinde bestellten Priester und Diakone sowie die zum pastoralen Dienst für die Kirchengemeinde bestellten Frauen und Männer. Alle pastoralen Mitarbeiter/innen, die einen Voll- oder Teilzeitauftrag für die Kirchengemeinden der Seelsorgeeinheit haben, bilden ein Team, das vom Pfarrer geleitet wird.

(vgl. Kirchengemeindeordnung § 19 (1))

Pfarrer Dr. Claus Blessing

geboren in Göppingen

19.4.1970  Taufe in der Heimatgemeinde Salach, St. Margaretha

1989  Ambrosianum in Ehingen/Donau

1990  Studium (Theologie) in Tübingen und Rom

1995  Diakon (Diakonatsjahr in Rottweil)

5.7.1997  Priesterweihe in Schorndorf, Hl. Geist

1997  Vikar in Stuttgart (St. Antonius Zuffenhausen)

1999  Vikar in Heidenheim/Brenz (St. Maria und Christkönig)

2001  Pfarrer in Wolfegg (Seelsorgeeinheit Oberes Achtal)

2004  Dekan (Dekanat Waldsee)

2008  Stv. Dekan (Dekanat Allgäu-Oberschwaben)

2009  Promotion (Dr.theol; Universität Wien)

Seit 27.09.2015  Pfarrer der Seelsorgeeinheit Wangen im Allgäu

„Bei allen Aufgaben, … Konzepten, Strukturen, Visionen, Prozessen, Tagesordnungen und Programmen …, die in einer Seelsorgeeinheit heute vielleicht auch nötig sind, sind mir doch zwei Dinge - was uns betrifft und was mich betrifft - besonders wichtig. Was uns betrifft, so ist und bleibt unser eigentliches Konzept und Programm immer das Evangelium Christi. Alles, was wir miteinander als Gemeinden tun, aber auch wir selbst müssen uns am Evangelium messen und messen lassen. Und was mich betrifft, so komme ich zu Ihnen als Pfarrer, als Priester, als Hirte und Seelsorger, aber … nicht als Funktionär, sondern als Mensch, als Mensch mit Fehlern und Schwächen; als einer, von dem Sie schon erwarten dürfen, dass er Ideen hat und vorangeht, aber nicht, dass er alles besser weiß und besser kann, weshalb ich Sie alle um zweierlei herzlich bitten möchte: um ihr Wohlwollen, und vielleicht auch um ihre Mitarbeit - mit ihren Fähigkeiten und Begabungen - in unserer Seelsorgeeinheit, und um ihr Gebet, auch für mich…“

(Aus dem Dankwort von Pfr. Blessing nach seiner Investitur)

Pfarrer Blessing ist erreichbar unter:

Telefon 07522 973444

claus.blessing(at)freenet.de

Pfarrvikar P. Marcio Lenzen Lisboa ofm

Bruder Marcio ist auf der südbrasilianischen Insel Florianópolis im Bundesstaat Santa Catarina geboren und aufgewachsen. Sein Abitur machte er an der Franziskanerschule in Agudos bei Sao Paulo und Luzerna. Knapp sechs Jahre studierte er anschließend Theologie und Philosophie im norditalienischen Brixen und in Innsbruck. 2006 legte er seine ewige Profess im Franziskanerorden ab. Ein Jahr später empfing er die Priesterweihe in Düsseldorf durch Kardinal Joachim Meißner und wurde zum Kaplan in der katholischen Pfarrgemeinde Velbert-Neviges und Tönisheide. Zuletzt war er im Kloster Rheda-Wiedenbrück (Nordrhein-Westfalen) tätig und leitete dort seit 2010 ein Jugendgästehaus - ähnlich dem Haus Nazareth in Wangen. Seit Oktober 2019 lebt Bruder Marcio im Wangener Franziskanerklösterle.

Pater Marcio über sich:

"Blaise Pascal hat mich schwer beeindruckt. Er war es, der mich dazu bewegte, meinen Abschluss nicht in der Theologie zu machen, sondern in der Philosophie. Der berühmte Mathematiker und Philosoph aus dem 17. Jahrhundert schob kurz vor seinem Tod das rationale Denken zur Seite und schrieb diesen einen Satz: Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.“

"Wenn wir als Kirche etwas erreichen möchten, können wir nicht hinter den Klostermauern bleiben und warten, dass die Menschen bei uns schellen"

„Menschen bei ihren Sorgen, Nöten, aber auch Freuden zu begleiten, das liebe ich sehr“,

"Kochen mit Freunden und im Hintergrund Musik – das ist doch die beste Therapie! Beim Kochen bin ich ein Fan von einfachen Dingen. Wenn du sie mit Liebe machst, ist das doch wunderbar!“

Pater Marcio ist erreichbar unter:

Telefon 07522 913603

MarcioOFM(at)gmx.de

Pfarrvikar P. Jordin Sunny CST

Ich bin Pater Jordin Sunny CST. Ich wurde am 26. September 1984 in Kerala in Südindien als zweites von drei Kindern von Herrn Sunny und Frau Philomina geboren und gehöre der Ordensgemeinschaft der heiligen Theresia vom Kinde Jesu an, die bei uns Little Flower Congregation genannt wird. Im Jahr 2000 trat ich nach meinem Schulabschluss ins Priesterseminar in Nordindien ein. Die Ordengemeinschaft der heiligen Theresia vom Kinde Jesu hat einen klaren Missionsauftrag. Nach dem Noviziat und der Priesterausbildung wurde ich am 31. Dezember 2011 zum Priester geweiht. Gleich nach der Priesterweihe war ich fünf Jahre lang als Lehrer unseres kleinen Priesterseminars tätig und arbeitete auch als Berufungsförderer.

Mit großem Interesse habe ich mein Lebensmotto ausgewählt. Es lautet: “Christus ist für uns gestorben, damit ich für ihn lebe.“ Dazu lade ich Sie herzlich ein. Das war auch mein Primiz-Spruch, als ich vor 8 Jahren zum Priester geweiht wurde.

Im April 2017 kam ich nach Deutschland. Meine erste Stelle war in der Pfarrei Poltringen in der Seelsorgeeinheit Pfaffenberg als Pfarrvikar in der Ausbildung. Gleichzeitig habe ich in der Diözese Rottenburg-Stuttgart meine pastoralen und meine Sprachausbildungen nach zweieinhalb Jahren abgeschlossen. Als ich hörte, dass meine Stelle in Wangen sein wird, habe ich mich sehr gefreut. Von dieser wunderschönen Stadt im Allgäu hörte ich schon viel Gutes. Mir wird hier Vieles neu sein. In Wangen nehme ich eine starke und herzliche Gemeinschaft war, die das Gemeindeleben trägt und sich dabei von Christus geleitet und behütet weiß. In dieser und für diese Gemeinschaft möchte ich gerne mitwirken und freue mich auf viele neue Begegnungen und Erfahrungen, die uns hoffentlich bald verbinden.

Pater Jordin ist erreichbar unter:

Telefon 07522 9168714

jordink(at)gmail.com

 

Vikar Sebastian Tanneberger

Mein Name ist Sebastian Tanneberger. Ich bin 37 Jahre alt und stamme aus dem Unterland, genauer gesagt aus Leonberg in der Stuttgarter Gegend. Nach dem Studium der Theologie in Tübingen und Rom sowie einer anschließenden Ausbildungszeit im Rottenburger Priesterseminar wurde ich im März 2017 zum Diakon geweiht. Die ersten Erfahrungen der pastoralen Praxis durfte ich im Westen unserer Diözese sammeln: in der Seelsorgeeinheit „Oberes Nagoldtal“ am Rande des Nordschwarzwaldes. Nach der Priesterweihe im Juli 2018 ging es dann in den Nordosten nach Schwäbisch Hall. Die zwei Jahre dort als Vikar waren für mich eine prägende und schöne Zeit. Seit September 2020 bin ich jetzt Vikar in der Seelsorgeeinheit Wangen.

Ich bin überzeugt, dass sich für zahlreiche Begegnungen mit Ihnen in den nächsten zwei Jahren genügend Raum finden wird. Ich freue mich auf die Zeit bei und mit Ihnen.

Vikar Tanneberger ist erreichbar unter:

Telefon 07522 9168712

sebastian.tanneberger(at)drs.de

Gemeindereferentin Elisabeth Dieing 

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung!“ – 

Das Wort von Martin Buber trifft auch das Selbstverständnis des Wirkens im Dienste der katholischen Kirche und des persönlichen privaten Lebens von Gemeindereferentin Elisabeth Dieing: Raum und Zeit haben und ermöglichen für Begegnung mit mir selbst, mit Mitmenschen, mit Gott und untereinander – als Gemeinde Jesu Christi.

1963 in Isny im Allgäu geboren und aufgewachsen, führte Elisabeth Dieing der Weg schon früher nach Wangen: Nach dem Studium der Religionspädagogik und Kirchlichen Bildungsarbeit in Eichstätt  war 1988 St. Martin in Wangen für kurze Zeit ihre erste Stelle.
1991 wurde Frau Dieing in Stuttgart vom damaligen Bischof Walter Kasper für den Dienst der Gemeindereferentin in der Diözese Rottenburg-Stuttgart beauftragt
Von 1989 bis 1997 war sie Gemeindereferentin in Wurmlingen und Rietheim-Weilheim im Dekanat Tuttlingen. Seit Beendigung des Erziehungsurlaubes 1999 ist sie als Gemeindereferentin in der Seelsorgeeinheit Wangen tätig. Begonnen hat sie in St. Ulrich – mittlerweile ist sie für die ganze Seelsorgeeinheit Wangen im Dienst.

Frau Elisabeth Dieing versteht sich vor allem als Seelsorgerin und als Geistliche Begleiterin von Menschen, die im Glauben als Suchende unterwegs sind.

Als Kindergartenbeauftragte Pastoral (KB P) trägt sie Trägerverantwortung für die pastorale und religionspädagogische Begleitung und Unterstützung unserer 19 Kindergarten- und Krippengruppen und der pädagogischen Mitarbeiterinnen. Zusammen mit den 6 Leiterinnen, dem Kindergartenausschuss und dem Pastoralteam sorgt sie für die  Einbindung der Kindergartenarbeit in die 4 Kirchengemeinde(n). Darüber hinaus ist sie für Grundsatz- und Konzeptfragen verantwortlich und ist an der Weiterentwicklung von Leitbild und Konzeptionen beteiligt.

Weitere Schwerpunkte ihrer Arbeit in der gesamten Seelsorgeeinheit sind:

  • Religionsunterricht
  • Frauenarbeit  und 
  • die Koordination der Familienpastoral in der Seelsorgeeinheit
  • Dabei besteht ein wichtiger Teil Ehrenamtliche zu gewinnen und zu begleiten.  
  • Desweitern ist sie als Mitglied des Pastoralteams an der Mitarbeit in verschiedenen Gremien und Ausschüssen der Kirchengemeinderäte beteiligt. 

 

GR Frau Dieing ist u.a. erreichbar unter:

Telefon 07522 9168716 oder 916870

elisabeth.dieing(at)stulrich-wangen.de

Pastoralreferent Robert Schilk

Geboren wurde ich auf der Ostalb - genauer am 2. Mai 1963 in Heidenheim an der Brenz. In dieser Gegend, zwischen Juragestein und Wacholderheiden, wuchs ich auf in einer Familie von heimatvertriebenen Donauschwaben. Nach der üblichen Schulzeit, einem "Umweg" über einige Semester Chemiestudium und Wehrdienst, habe ich schließlich von 1987-1992 in Tübingen und Würzburg Theologie studiert und mit dem Diplom abgeschlossen. Meine pastorale Ausbildung führte mich nach Horb und Spaichingen. Im Juli 1997 wurde ich mit elf Kolleginnen und Kollegen von Bischof Walter Kasper für den Dienst in der Diözese Rottenburg-Stuttgart beauftragt. Seit September 1997 als Pastoralreferent in der Gemeinde St. Ulrich tätig, gehöre ich seit 2001 zum gemeinsamen Pastoralteam für die Seelsorgeeinheit „Wangen“.

Seit September 2020 bin ich zu 50% als Klinik- und Hospizseelsorger für das Dekanat Allgäu-Oberschwaben am Westallgäu-Klinikum Wangen tätig.

Schwerpunkte meiner Tätigkeit (50%) in der Seelsorgeeinheit Wangen sind:

  • Sakramentenkatechese (Firmung)
  • Beerdigungsdienst
  • Öffentlichkeitsarbeit (z.B. diese Homepage, "Wangener Kirchenfenster")

 

PR Schilk ist erreichbar unter:

Telefon 07522  973417 oder 973411

schilk(at)stulrich-wangen.de

Pastoralreferent Hans Jürgen Veit

Seit September 2011 bin ich als Pastoralreferent in der Seelsorgeeinheit Wangen.
Gebürtig komme ich aus Memmingen im Allgäu (25.09.1981).

Die Stationen meiner Ausbildung:

  • Abitur  in Ochsenhausen 2001
  • Theologisches Vorseminar Ambrosianum in Ehingen (Donau) 2001 / 2002
  • Studium der Katholischen Theologie in Tübingen 2002 – 2007
  • Klinikseelsorge-Praktikum  in Tübingen 2007 / 2008
  • Pastoralassistent in Schwenningen (Seelsorgeeinheit Neckar-Baar) 2008 - 2011

Am 2. Juli 2011 wurde ich von unserem Bischof Gebhard Fürst zum Pastoralreferenten beauftragt.

Ich bin Ansprechpartner für die Jugendlichen und Koordinator der Erstkommunionvorbereitung in unserer Seelsorgeeinheit. Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit ist der Religionsunterricht an der Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch.

PR Veit ist erreichbar unter:

Telefon 07522 973414

hans-juergen.veit(at)drs.de

Gemeindeferent Georg Wößner

Ich freue mich sehr, bei Ihnen in der Seelsorgeeinheit (25%) und im Dekanat Allgäu Oberschwaben als Jugendseelsorger (75%) zu arbeiten! Gerne möchte ich in den folgenden Zeilen ein paar Stationen meines Lebensweges mit Ihnen teilen:

Im Jahr 1991 erblickte ich das Licht der Welt und wuchs anschließend in Schlierbach, einem kleinen Dorf bei Kirchheim unter Teck auf. Durch mein Elternhaus gehörte der Glaube schon immer zu meinem Leben und nach der Erstkommunion begann meine Laufbahn als Ministrant und Oberministrant, anschließend Teil des Jugendgottesdienstteams und schließlich als Leiter des jährlichen Zeltlagers unserer Kirchengemeinde. Ich verbinde diese Zeit mit vielen wunderbaren Erfahrungen und einzigartigen Momenten. Durch diese Erfahrungen wuchs in mir der Wunsch für den kirchlichen Dienst und so entschied ich mich Gemeindereferent zu werden. Zum Studium der Religionspädagogik/Praktischen Theologie verließ ich die heimatlichen Gefilde und zog erst nach Mainz und anschließend nach Innsbruck. In der weiteren praktischen Ausbildung war ich im berufspraktischen Jahr bei Schwäbisch Gmünd (SE Unterm Bernhardus) und anschließend als Gemeindeassistent drei Jahre in der Nachbarseelsorgeeinheit „An der Argen“ tätig. Dort wurde ich durch Weihbischof Matthäus Karrer im Sommer 2018 auch zum Gemeindereferenten beauftragt.

Gemeindereferent Wößner ist erreichbar unter:

Telefon 07522 9154344

GWoessner(at)bdkj-bja.drs.de

Diakon (im Zivilberuf) Martin Ogger

Im Jahre 1960 erblickte ich das Licht der Welt in Wangen im Allgäu. Seit 1972 bin ich in der Kirchengemeinde St. Martin und nun in der heutigen Seelsorgeeinheit Wangen aktiv. Begonnen habe ich als Ministrant, dann als Lektor, Kommunionhelfer, Kirchengemeinderat, Wortgottesfeier-Leiter und im Jahre 2009 weihte mich Diözesanbischof Dr. Gebhard Fürst zum ständigen Diakon im Zivilberuf.

Diakon im Zivilberuf bedeutet: Ich arbeite in meinem Beruf als Einkäufer bei der Firma Liebherr Aerospace in Lindenberg und dazu meistens abends und an den Wochenenden als Diakon in den Kirchengemeinden der Seelsorgeeinheit Wangen. So gebe ich mit meinem Motto „Gott und den Menschen nahe“ dadurch ein lebendiges Zeugnis meines Glaubens im Alltag.

Meine Tätigkeitsfelder als Diakon:

• Taufen, Hochzeiten, Diakon im Gottesdienst, Verkündigung der frohen Botschaft (Evangelium), Wortgottesfeiern.

• "Armenfürsorge" der Seelsorgeeinheit (Sozialsprechstunde)

• Mitglied in verschiedenen Ausschüssen der Seelsorgeeinheit

• Mitglied im Tafelbeirat des Tafelladens Wangen

• Präses der Kolpingsfamilie Wangen

• Präses der Mesner/innen im Alt Dekanat Wangen

• Mitglied in der Delegiertenversammlung des Caritasverbandes der Diözese Rottenburg-Stuttgart

• Begleitung der Blutreitergruppe Karsee beim jährlichen Blutritt in Weingarten

Ansprechpartner für die Menschen an den Rändern der Kirche zu sein, wie Papst Franziskus es fordert, ist eine Aufgabe die mich in meiner diakonischen Arbeit immer wieder aufs Neue herausfordert, aber auch begeistert und anspornt.

Ich wünsche Ihnen Gottes Segen in Ihrem  Alltag!

Diakon Ogger ist erreichbar unter:

Telefon 07522 913983 

martin.ogger(at)drs.de

 

Aktuelles

Die nächsten Gottesdienste
Spitalkirche Donnerstag, 29. Oktober, 19.00 Uhr
Kirche St. Laurentius Donnerstag, 29. Oktober, 19.30 Uhr
Spitalkirche Freitag, 30. Oktober, 09.00 Uhr
Kirche St. Andreas Freitag, 30. Oktober, 18.00 Uhr
Spitalkirche Freitag, 30. Oktober, 18.00 Uhr
...weitere Gottesdienstzeiten
Gräberbesuch an Allerheiligen 01.11.2020

Zu einigen Gottesdiensten wird Anmeldung empfohlen ...mehr

Pastoralteam auf Klausurtagung

Weiterentwicklung der Pastoral in Wangen ...mehr

Monatsrequiem

In St. Ulrich und St. Martin gedenken wir einmal im Monat unserer Verstorbenen ...mehr

Tag der Ewigen Anbetung

Am Samstag, 21. November......... ...mehr